Viking AT

Tipps für bessere Firmenevents

Tipps für bessere Firmenevents

Viele Arbeitgeber in Österreich organisieren zumindest eine Weihnachtsfeier für ihren Betrieb. Allerdings sollte das besinnliche Fest nicht den einzigen Anlass für eine ausgelassene Firmenfeier darstellen. Um das Team zu motivieren, kann man auch zu anderen Gelegenheiten oder sogar regelmäßig alle paar Wochen oder Monate etwas für die Angestellten organisieren. Abhängig vom Anlass können diese Events größer oder kleiner ausfallen, doch sie sollten in jedem Fall denkwürdig sein. Dabei muss es kein großes Ereignis sein, sondern kann auch ein besonderes Erlebnis darstellen – zum Beispiel als Kochkurs oder Teampainting, bei dem jeder eigene Kunst produziert. Wir haben ein paar Tipps, damit Ihre Firmenevents jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis für Ihr Team darstellen!

shutterstock_387029653

Kommunikation als A und O

Zuerst sollten Sie klarstellen, dass die Teilnahme an Ihrem Event freiwillig ist. Sollte Anwesenheitspflicht herrschen, wird das normalerweise entspannende Freizeitevent schnell zur Pflichtaufgabe. Allerdings sollten Sie im Voraus darum bitten, sich für das entsprechende Ereignis bei Ihnen anzumelden, damit Sie eine ungefähre Teilnehmerzahl haben. Gerade bei organisierten Kursen oder Ähnlichem ist eine Anmeldung im Voraus unumgänglich. Auch wenn Speisen und Getränke organisiert werden müssen, brauchen Sie eine Vorstellung, wie viele Gäste Sie versorgen müssen.

Dafür sollten Sie Ihrem Team jedoch auch möglichst viele Details möglichst früh zukommen lassen: Was ist das Event, wann und wo findet es statt, wie lange wird es ungefähr dauern, wird es dort etwas zu essen geben, gibt es einen Dresscode, und so weiter. Je früher und je mehr Details Sie geben, desto besser können Ihre Angestellten sich darauf vorbereiten.

Die richtige Planung

Um das richtige Event für Ihr Team zu finden, sollten Sie ein paar Dinge in Betracht ziehen. Einerseits ist das richtige Timing natürlich wichtig. Eine Weihnachtsfeier im August oder eine Radtour bei Minustemperaturen kommen vermutlich nicht so gut an. Auch zu Zeiten, an denen viele Ihrer Mitarbeiter im Urlaub sind, sollte von einem großen Ereignis abgesehen werden. Darüber hinaus sollten Sie etwas planen, das zu Ihren Mitarbeitern passt; wenn viele Ihrer Angestellten sich dem Rentenalter nähern oder körperliche Beschwerden haben, sollten Sie womöglich vom Bouldering absehen.

Wenn Sie eine traditionelle Feier organisieren möchten, sollten Sie dies recht frühzeitig tun – besonders für Weihnachts- und Sommerfeiern. Sollte Ihrer Belegschaft diese Form der Events besonders gefallen, können Sie Feiern zu anderen Anlässen organisieren – sei es ihr Firmenjubiläum, ein besonders großer Vertragsabschluss, oder eine Auszeichnung für Ihr Unternehmen. Das ist einerseits eine angenehme Überraschung, und andererseits wird es einfacher sein, eine Eventlocation außerhalb der Stoßzeiten zu buchen.

Das Event selbst

Sobald die Belegschaft informiert und bereit ist, Event und Location gebucht sind, und auch für die richtige Versorgung gesorgt wurde, gilt es, das Event selbst ein wenig interessanter zu gestalten. Haben Sie ein Ereignis für Ihre Belegschaft gebucht, machen die Veranstalter vermutlich Bilder für Sie. Wenn Sie eine traditionelle Feier geplant haben, müssen Sie womöglich einen Fotografen oder ein Extra-Paket buchen. Eine gute Alternative dazu bieten sogenannte Fotoboxen, die Sie für Events mieten können. Das sind Fotoautomaten, in denen Ihre Mitarbeiter selbst Bilder mit ihren Lieblingskollegen machen können.

shutterstock_165460838

Sie sollten auch sicherstellen, dass Ihr Event lange genug andauert. Falls Sie etwas wie Bogenschießen für Ihr Team geplant haben, kann es nach einer Stunde schon vorbei sein. In diesem Fall sollten Sie einen Raum oder Bereich in einem Gasthaus oder einer Bar in der Nähe buchen, auf den Sie nach Ihrem Event ausweichen können. Wenn Sie eine Eventlocation für eine größere Feier gebucht haben, sollten Sie auch diese möglichst für mehrere Stunden reserviert haben. Immerhin bleibt keine Firmenfeier in Erinnerung, bei der jeder schon nach 2 Stunden wieder nach Hause gegangen ist.

Der Arbeitstag danach

Gerade wenn Alkohol im Spiel ist, sollten Sie Ihr Event für einen Freitag planen. Findet es unter der Woche statt, können Sie nachsichtig mit Ihren Angestellten sein, wenn sie etwas später ins Büro kommen oder dieses Mal lieber von zuhause aus arbeiten würden. Lediglich wenn die Kollegen, die etwas mehr gefeiert haben als andere, sich am nächsten Tag komplett krankmelden, sollten Sie diese ermahnen. In jedem Fall sollten Sie sicherstellen, dass am Tag danach ausreichend Kaffee zur Verfügung steht.

Der nächste Arbeitstag bietet auch die Möglichkeit, noch einmal eine E-Mail an Ihre Belegschaft zu schicken, falls am Ende des Abends verlorene Gegenstände gefunden wurden oder doch noch etwas vermisst wird. Auch jegliche Bilder des Abends können in einem Order gesammelt und freigegeben werden. Es bietet sich auch die Möglichkeit, an dieser Stelle nach Feedback und Verbesserungsvorschlägen zu fragen, damit das nächste Event noch besser wird!

 

Erinnern Sie sich an eine ganz besondere Firmenfeier? Erzählen Sie uns davon auf Facebook oder Twitter!

Wir haben ein paar Tipps, damit Ihre Firmenevents jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis für Ihr Team darstellen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.