Viking AT

Kleider machen Leute – Dresscodes im Büro

Kleider machen Leute – Dresscodes im Büro

Die Kleiderordnung ist ein wichtiger Teil eines jeden Unternehmens. Erscheint man nicht angemessen gekleidet, wirkt man oft unseriös und verstößt gegen die allgemeine Büro-Etikette. Kommt man hingegen zu fein angezogen zum ersten Arbeitstag, kann es ebenso einen schlechten Eindruck bei den Kollegen machen. Täglich gehen wir also zur Arbeit in einem der Firma entsprechenden Outfit, doch was tragen wir da eigentlich? Ist die Kleiderordnung in Ihrem Unternehmen Smart Casual oder eher Business Attire und wo liegt der Unterschied? Wir klären auf und stellen Ihnen mögliche Outfits für jede Situation und die entsprechenden Dresscodes vor!

Anzüge

https://www.flickr.com/photos/85546319@N04/

Dress to impress

Vor allem junge Unternehmen sehen es mit der alltäglichen Kleiderordnung in der Regel eher gelassen. Dennoch sollte jeder professionelle Arbeitnehmer mindestens ein formelles Outfit zur Hand haben, denn besonders in der Kundenakquise und im Job-Interview zählt der erste Eindruck – und genau dort ist ein professioneller Look ein wichtiger Anfang. Genauso repräsentiert das Outfit in manchen Unternehmen die eigene Stellung in der Hierarchie und vermittelt diese nach außen. Wenn Sie also ein Meeting mit der Geschäftsführung haben, können Sie davon ausgehen, dass diese eher formell gekleidet erscheinen wird und sich dementsprechend anpassen. Wie stellen Sie also sicher, dass Sie für jede Situation richtig vorbereitet sind?

 

Der Casual-Look

„Casual“ bedeutet soviel wie lässig oder sportlich, dementsprechend kann man sich hier sehr leger kleiden: Für Männer sind Jeans, Sneaker und das T-Shirt vollkommen akzeptabel, bei Frauen können es offene Schuhe, ein buntes Outfit oder sogar ein Sommerkleid sein. Allerdings sollte der Ausschnitt nicht zu tief und der Rock nicht zu kurz sein, damit man dennoch seriös gekleidet ist. Dementsprechend haben auch Jogginghosen und Sporttrikots im Büro nichts zu suchen, während man mit Krawatte schon overdressed wäre. In traditionellen Büros ist der legere Look möglicherweise den „Casual Fridays“ nach amerikanischen Vorbild vorbehalten, doch der moderne Trend geht in Richtung Casual. Falls Sie sich an Ihrem ersten Tag am neuen Arbeitsplatz noch nicht ganz sicher sind, genau wie lässig Ihr Outfit sein kann, wären Sie mit einem Smart Casual-Outfit vorerst gut beraten.

shutterstock_1043501293

Smart Casual

Der Dresscode “Smart Casual” ist noch immer recht leger, findet aber eine gute Balance zwischen Sportlichkeit und Professionalität. Das Outfit ist zwar nicht alltäglich, wirkt im Berufsalltag aber dennoch dynamisch und jung. Für Freizeitaktivitäten wäre dieser Look eher schon gehoben. Für Frauen kommt hier eine Kombination aus Rock und Bluse oder ein Hosenanzug mit oder ohne Jacke in Frage. Auch ein ordentliches T-Shirt kann hier noch getragen werden. Männer sind mit einem Tagesanzug ohne Krawatte bestens beraten, doch auch ein langärmeliges Hemd und dunkle Stoffhose können kombiniert werden. Die Jeans sollten hier auf jeden Fall aber zuhause bleiben!

Business Casual

Business Casual ist auch als Bürokleidung bekannt und priorisiert das Geschäftliche, wirkt aber nicht zu formell. Diese Kleiderordnung ist zum Beispiel auf einer Geschäftsreise oder bei einem geschäftlichen Meeting zum Kaffee angebracht. Die Kleidung ist also nicht unbedingt für den Alltag gedacht, muss aber dennoch zugleich alltagsfähig und repräsentativ sein. Männer greifen hier zu einem dunklen Anzug mit hellem Hemd und bei Bedarf auch zur Krawatte. Frauen haben hier etwas mehr Spielraum und können neben Kostüm und Hosenanzug auch zu einem Kleid oder Rock und Bluse greifen.

Gehaltsverhandlung

Business Attire

Bei der Business Attire, zu Deutsch Geschäftskleidung, zählen Seriosität und Eleganz. Zwar wäre ein Smoking hier nicht geeignet, dennoch sollte man sich für ein solches Ereignis schon etwas herausputzen. Frauen haben die Wahl zwischen dunklem Hosenanzug und dunklem Kostüm mit Bluse, oder einem dunklen Kleid mit Saum unterhalb des Knies. Die Schuhe sind in jedem Fall geschlossen und der Absatz hat eine Höhe von bis zu sechs Zentimetern. Männer sind hier zu einem dunklen Anzug mit dezenter Krawatte verpflichtet, das Hemd sollte hell und höchstens leicht gemustert sein. Dazu trägt man einen schwarzen Ledergürtel, dunkle Herrensocken und dunkle Lederschuhe. Für beide Geschlechter gilt, dass so wenig Haut wie möglich gezeigt werden sollte.

 

Was tragen Sie täglich zur Arbeit? Erscheinen Sie regelmäßig im Anzug oder sind auch T-Shirt und Jeans bei Ihnen willkommen? Verraten Sie es uns auf unserer Facebook-Seite oder Twitter.

Ist die Kleiderordnung in Ihrem Unternehmen Smart Casual oder eher Business Attire und wo liegt der Unterschied?
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.