Viking AT

Home-Office: Tipps zum Arbeiten von Zuhause aus

Home-Office: Tipps zum Arbeiten von Zuhause aus

Dank Pendlerverkehr ständig zu spät im Büro, das Telefon klingelt am laufenden Band und nebenan unterhalten sich die Kollegen über die anstehenden Pläne für das Wochenende – Und bei all diesen Störfaktoren sollte man sich am Arbeitsplatz noch konzentrieren können. Die Arbeit von Zuhause aus kann ein effektiver Ausweg aus der Ablenkungs- und Konzentrationsfalle sein. Doch nicht jede Person ist im Home-Office automatisch produktiv und zufrieden. Was es bei der Arbeit vom eigenen Zuhause aus zu beachten gilt und wie Sie Ihren Arbeitsalltag am besten organisieren, haben wir im folgenden Blogbeitrag für Sie zusammengefasst.

shutterstock_614617025

Auf Körperpflege und angemessene Kleidung achten

Der wohl häufigste Fehler, den Mitarbeiter im Home-Office begehen, ist sich morgens noch im Schlafanzug an den Schreibtisch zu setzen. Um sich am Arbeitsplatz wohlzufühlen und produktiv arbeiten zu können, gehören eine Morgenroutine und angemessene Kleidung. Wer sich ungewaschen und ohne gesellschaftsfähige Kleidung auf dem Bürostuhl einfindet, beeinflusst die eigene Arbeitsmoral unterbewusst negativ. Aus diesem Grund sollte man sich im Home-Office auch genauso zurecht machen, als würde man ins Gemeinschaftsbüro fahren. Außerdem schützt angemessene Arbeitskleidung zusätzlich vor dem Horror einer unangekündigten Videokonferenz.

Arbeitszeiten festlegen und einhalten

Auch im Home-Office sollten feste Arbeitszeiten gelten, über die Sie auch Ihren Arbeitskollegen und Vorgesetzten informieren sollten. Das schützt nicht nur vor übermäßigen Überstunden und Erwartungen der ständigen Erreichbarkeit, sondern hilft auch dabei den Tag zu gestalten und produktiver zu arbeiten. Verlassen Sie beispielsweise in der Mittagspause das Haus, um Ihre Pausen auch wirklich einzuhalten und nicht auf die Idee zu kommen während Ihrer freien Zeit das Wohnzimmer zu staubsaugen oder die Spülmaschine einzuräumen. Sich in der Pause ausreichend zu erholen ist wichtig, um den restlichen Arbeitstag effektiv bestreiten zu können. Stellen Sie sich deshalb im Home-Office immer die Frage: „Würde ich das jetzt auch tun, wenn ich im Gemeinschaftsbüro wäre?“.

 

Ziele und Deadlines setzen

Im Home-Office lässt sich, dank weniger Meetings, ganz leicht selbst bestimmen, was man wann erledigen möchte. Doch ganz ohne Disziplin funktioniert das produktive Arbeiten von Zuhause aus nicht. Teilen Sie sich Ihren Arbeitstag strategisch ein und setzen Sie sich Ziele und Deadlines.

shutterstock_615508904

Diese können nicht nur dabei helfen den Tag zu strukturieren, sondern fördern auch die Motivation. Beispielsweise kann man den Tag mit leichter Routinearbeit (wie zum Beispiel dem Lesen der Mails) beginnen bevor man sich an schwierigere Aufgaben macht. Das hilft dabei, die Motivation auch ohne Überwachung der Vorgesetzten aufrecht zu erhalten. Auch die klassische To-Do-Liste kann dabei helfen im Home-Office nachweislich produktiv zu sein.

Privates und berufliches (räumlich) getrennt halten

Schaffen Sie sich ein Arbeitszimmer. Idealerweise können Sie einen kleinen Raum in Ihrer Wohnung zu einem Büroraum umfunktionieren, anstatt sich lediglich einen Schreibtisch in die Wohnzimmerecke zu stellen.

shutterstock_720994654

Ein weiterer Tipp ist hier auch nur das Nötigste aufzubewahren. Widmen Sie den Raum ausschließlich Ihrer Arbeit, Ihren Arbeitsutensilien und -Unterlagen. So lässt sich nach Feierabend ganz einfach die Bürotür schließen und Sie können sich ausschließlich auf Ihr Privatleben konzentrieren, ohne ständig mit den To-Dos des nächsten Tages konfrontiert zu werden. Des Weiteren sollte man auch auf Sauberkeit am Arbeitsplatz achten. Leider ist man im eigenen Home-Office meist auch die eigene Reinigungskraft.

Die richtige Arbeitsausstattung

Wer von Zuhause aus arbeitet, sollte auch eine richtige Arbeitsausstattung haben. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, ein guter Bürostuhl und eine ergonomische Tastatur gehören zur Grundausstattung eines jeden guten Arbeitsplatzes. Eine gute Ausstattung kann auch dabei helfen gesundheitlichen Problemen langfristig vorbeugen und erhöht den täglichen Komfort am Arbeitsplatz. Des Weiteren ist auch eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz wichtig, um entspannt von Zuhause aus arbeiten zu können. Am besten ist jedoch ein großes Fenster, das ausreichend Tageslicht und Sauerstoff in das heimische Büro lässt.

_________________________________________________________________________

Haben Sie noch weitere Tipps zum produktiven Arbeiten von Zuhause aus? Berichten Sie uns davon auf unserer Facebook-Seite oder bei Twitter.

Auch im Home-Office sollten feste Arbeitszeiten gelten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.