Viking AT

Ergonomie am Arbeitsplatz & Richtiges Sitzen

Ergonomie am Arbeitsplatz & Richtiges Sitzen

Sei es am Arbeitsplatz oder im Homeoffice – die meisten Arbeitnehmer verbringen einen großen Teil des Tages auf dem Bürostuhl. Und auch wer es schafft, ausreichend Bewegung in seinen Alltag zu bringen, sollte die Ergonomie am Arbeitsplatz nicht zu kurz kommen lassen. Wir haben ein paar Tipps, damit auch Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch gestalten können.

Was ist Ergonomie?

Ergonomie am Arbeitsplatz beschreibt die optimale Anpassung der Arbeitsbedinungen an die Anforderungen und Bedürfnisse des Arbeitnehmers. Gute Ergonomie sorgt also nicht nur für ein angenehmeres Arbeitsumfeld, sondern schützt auch die körperliche und geistige Gesundheit der Arbeitnehmer.

In diesem Rahmen sollte man nicht nur ergonomische Bürostühle und Schreibtische zur Verfügung stellen, sondern das gesamte Arbeitsumfeld und die Atmosphäre möglichst angenehm gestalten, um Wohlbefinden und Produktivität für Arbeitnehmer zu gewährleisten.

Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz wichtig?

Gerade bei der Arbeit am Schreibtisch spielt Ergonomie eine große Rolle. Längere Zeiten am Schreibtisch gehen oft mit einem Mangel an Bewegung einher. Wenn darüber hinaus noch Bildschirm, Schreibtisch und Bürostuhl falsch eingestellt sind, leidet oft die Gesundheit. Die Folgen sind oft Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, bis hin zu Burnout und anderen ernsthaften Erkrankungen.

shutterstock_226745545

Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen

Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch gestalten wollen, sollten Sie der sogenannten „STA“-Reihe folgen; Stuhl, Tisch und Arbeitsmittel. Das bedeutet, Sie sollten sich zuerst einen ergonomischen Bürostuhl anschaffen. Je nachdem, wie viele Stunden Sie täglich auf diesem verbringen, gibt es verschiedene Modelle; diese sind jeweils auf die tägliche Nutzung von 3 bis 8 Stunden ausgerichtet. Idealerweise kommen diese mit verstellbaren Armlehnen, Rückenlehnen und Nacken-, bzw. Kopfstützen. Sobald Sie einen Bürostuhl haben, der Ihren ergonomischen Ansprüchen entspricht, sollten Sie über einen ergonomischen Schreibtisch nachdenken.

Höhenverstellbarer Schreibtisch

Idealerweise ist Ihr Schreibtisch höhenverstellbar. Damit können Sie Ihren Schreibtisch nicht nur für die optimale Höhe im Sitzen anpassen, sondern bei Bedarf auch im Stehen arbeiten. Dadurch können Sie im Laufe des Tages zwischen einer sitzenden und einer stehenden Position wechseln, um den Kreislauf anzukurbeln, Ermüdungserscheinungen zu bekämpfen, Ihre Wirbelsäule zu entlasten und Rücken- und Beinmuskulatur zu trainieren. Ihr Schreibtisch sollte eine Arbeitsfläche von mindestens 160 x 80 cm und eine möglichst reflexionsarme Oberfläche bieten.

Ergonomische Arbeitsmittel

Darüber hinaus sollten Sie auch Ihre sonstigen Arbeitsmittel ergonomisch anpassen. Dazu gehören der Computerbildschirm, Maus, Tastatur und alles andere, was Sie für Ihre Arbeit benötigen. Ihr Monitor sollte wie auch Ihre Schreibtischoberfläche reflexionsarm sein, um Sie nicht zu blenden. Sie sollten Ihren Bildschirm so einrichten, dass dessen Oberkante auf Augenhöhe ist. Idealerweise haben sie einen schwenkbaren Bildschirmarm oder eine Wandhalterung für Ihren Bildschirm, um die Höhe anpassen zu können. Alternativ können Sie Ihren Monitor jedoch auch auf Bücher stellen um die richtige Höhe zu erreichen. Für Laptops können Sie einen Laptopständer verwenden, obwohl von längerer Arbeit am Laptop möglichst abgesehen werden sollte. Die optimale Größe für einen Bildschirm beträgt 24 Zoll und er sollte mindestens 90 cm von Ihnen entfernt platziert werden. Bei kleineren Monitoren kann diese Distanz geringer sein, doch längere Arbeit mit kleinen Bildschirmen strapaziert die Augen und ist daher nicht empfehlenswert.

Für Ihre Tastatur sollten Sie sich eine Ablage für Ihre Handgelenke anschaffen, welche diese auch bei langer Nutzung schützen und Problemen wie Karpaltunnelsyndrom vorbeugen. Darüber hinaus sollten Ihre Hände möglichst gerade zu Ihrem Unterarm liegen, statt seitlich abgeknickt zu sein – eine zweigeteilte Tastatur kann dabei helfen. Auch für die ergonomische Nutzung Ihrer Computermaus sollten Sie eine Handgelenkablage einrichten, um ihr Handgelenk nicht nach oben oder unten abzuknicken. Sie können auch eine ergonomische Maus kaufen, welche vertikal ausgerichtet ist. Das bedeutet, Sie müssen Ihr Handgelenk nicht verdrehen und halten die Maus ähnlich wie beim Händeschütteln, was Ihren Arm weiter schützt.

Optimale Arbeitsumgebung

Für einen ergonomischen Arbeitsplatz brauchen Sie nicht nur die richtige Ausstattung, sondern auch die richtigen Arbeitsbedingungen. Das bedeutet, Temperaturen in Ihrem Homeoffice oder Büro sollten zwischen 20-24°C und die Luftfeuchtigkeit bei ca. 50 % liegen. Regelmäßiges Stoßlüften für 5 Minuten hilft außerdem dabei, den Sauerstoffgehalt in der Luft zu erhöhen. Auch luftreinigende Büropflanzen können hier helfen – wir empfehlen beispielsweise Birkenfeige (Ficus benjamina) und Zyperngras für angenehmere Luft.

Wie sitze ich richtig?

Ein ergonomische Bürostuhl allein ist leider nicht genug, um richtig zu sitzen. Sobald Sie einen ergonomischen Bürostuhl haben, müssen Sie diesen richtig einstellen. Sie brauchen ausreichend Platz unter Ihrem Schreibtisch, damit Sie sich auf Ihrem Stuhl drehen und Ihre Position anpassen können. Der Winkel zwischen Ihrem Oberkörper und Ihren Oberschenkeln sollte ca. 110° betragen, während Ihre Füße komplett auf dem Boden stehen und Ihre Fersen unter Ihren Kniekehlen platziert sind. Achten Sie jedoch darauf, dass zwischen Tischkante und Oberschenkel eine handbreit Platz ist, um Ihre Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken.

shutterstock_1007723209

Sobald Sie die richtige Höhe für Ihren Stuhl gefunden haben, sollten Sie Ihre Armlehnen anpassen. Diese sollten einerseits auf gleicher Höhe mit der Tischkante sein, damit Armlehne und Arbeitsfläche eine Linie bilden. Darüber hinaus sollten Ober- und Unterarm einen 90°-Winkel bilden, um Nacken- und Schultermuskulatur zu entlasten. Zu guter letzt sollten Sie Ihre Rückenlehne richtig nutzen. Halten Sie beim Sitzen stetigen Kontakt mit der Rückenlehne, welche Ihre größte Auswölbung ungefähr auf Gürtelhöhe haben sollte, um den unteren Rücken besser zu stützen.

Hoffentlich helfen diese Tipps Ihnen dabei, Ihren Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten. Falls Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne über Facebook oder Twitter kontaktieren!

Wenn Bildschirm, Schreibtisch und Bürostuhl falsch eingestellt sind, leidet oft die Gesundheit. Die Folgen sind Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, bis hin zu Burnout und anderen ernsthaften Erkrankungen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.