Viking AT

Tipps für ein erfolgreiches Telefoninterview

Tipps für ein erfolgreiches Telefoninterview

Telefoninterviews im Laufe eines Bewerbungsprozesses werden immer häufiger von Firmen genutzt. Die Gründe sind mannigfaltig: bei einer hohen Anzahl an Bewerbern wollen Firmen durch eine Vorauswahl am Telefon Zeit sparen, es spart den Kandidaten selbst den Weg zu Firma und außerdem ist es eine gute Möglichkeit, den Bewerber ein wenig näher kennenzulernen oder Lücken im Lebenslauf zu klären bevor man sich persönlich trifft. Befinden Sie sich also im Bewerbungsprozess, rechnen Sie besser jederzeit mit einer Einladung zum Telefongespräch, das Sie sich am besten sofort in den Terminkalender notieren. Was es dabei zu beachten gilt, wie Sie sich richtig vorbereiten und andere wichtige Tipps und Tricks haben wir für Sie übersichtlich zusammengefasst.

shutterstock_701752198

Timing für ein gutes Telefoninterview

Auch wenn manche Unternehmen nicht im Voraus einen Termin festlegen und Sie so immer auf einen Anruf vorbereitet sein müssen, gilt, dass ein „Überfall-Interview“ nicht akzeptiert werden muss, besonders wenn Sie gerade bei der Arbeit sind. Weil Sie sich vorbereiten möchten und die Situation eines Interviews am Telefon Ihre Bewerbung unterstreichen soll, bitten Sie den Anrufer, einen genauen Termin zu vereinbaren. In diesem Zusammenhang können Sie auch sofort abklären, wie lange das Gespräch voraussichtlich dauern soll.

Die Länge des Gesprächs ist ausschlaggebend, für die Vorbereitungen, die Sie treffen sollten. Handelt es sich um ein kurzes Gespräch von etwa 20 Minuten, werden nur einige Basisinformationen zu Ihrer Person oder Rückfragen zu Ihrem Lebenslauf abgeklärt. Wenn für das Gespräch eine Stunde oder mehr veranschlagt werden, dann können Sie damit rechnen, dass es sich um ein umfassendes Vorstellungsgespräch mit konkreten Fragen zu Ihrer Person, Ihren Zielen und weiteren Rückfragen handelt.

Frau telefoniert

Die ideale Vorbereitung auf ein Telefoninterview

Wie auch beim Face-to-Face-Interview, gilt es sich auf ein Telefoninterview vorzubereiten. Besonders, da Sie nicht mit Ihrer Körpersprache punkten können und dass Gesagte so mehr Gewicht bekommt, ist es wichtig, sich auf ein Telefongespräch noch intensiver vorzubereiten.

  1. Informationen zum Unternehmen

Vor dem Gespräch ist es ratsam sich ausführlich über das Unternehmen und die Position, auf die Sie sich bewerben zu informieren. Sie sollten die Größe der Firma, deren Produkte, Philosophie und Details zur Position auf die Sie sich bewerben wissen. So haben Sie auch die Möglichkeit die richtigen Rückfragen im Gespräch zu stellen. Wenn Sie den Namen Ihres Gesprächspartners kennen, dann können Sie dessen Profil auch auf LinkedIn oder Xing ansehen, um so ein Gefühl für die Person zu bekommen mit der Sie sich unterhalten werden.

  1. Lebenslauf zur Hand beim Telefonat

Ihren Werdegang und jede Station in Ihrem Lebenslauf sollten Sie selbstverständlich auswendig wissen. Allerdings ist es außerdem ratsam eine Version Ihres Lebenslaufs zur Hand zu haben, damit Sie direkt wissen, auf welche Stelle sich Ihr Gesprächspartner bezieht und Sie den Kontext vor Augen haben.

Lebenslauf

  1. Standardfragen vorbereiten

Sie sollten Sich vor dem Gespräch mit einigen Fragen auseinandersetzen, die Ihnen mit großer Sicherheit gestellt werden. Auch Ihr Wunschgehalt und die Gründe dafür sollten Sie sich im Vorhinein überlegt haben. Oft beziehen sich die ersten Fragen auf Ihren Lebenslauf und Ihren beruflichen Werdegang, dazu sollten Sie also alle Antworten parat haben.

  1. Umfeld für das Telefoninterview

Für das Telefoninterview sollten Sie sich einen Ort aussuchen, an dem Sie ungestört sind; keine Musik, keine vorbeifahrenden Autos oder sich laut unterhaltende Mitmenschen. Der Personaler möchte Sie schließlich verstehen können und Sie können sich ohne Hintergrundgeräusche ebenfalls besser konzentrieren. Wenn Sie ein mobiles Telefon benutzen, stellen Sie sicher, dass das Gerät ausreichend geladen ist und Sie sich im Falle des Falles in unmittelbarer Nähe zu einer Steckdose befinden.

Am besten stellen Sie sich auch ein Glas Wasser bereit, um nicht zwischendrin aufstehen zu müssen. Wichtig ist auch, dass Sie Papier und Stifte bereitliegen haben, sodass Sie sich wichtige Informationen (wie den Namen des Gesprächspartners, sollten Sie diesen nicht schon kennen) direkt notieren können.

Frau am Schreibtisch

  1. Körperhaltung & Kleidung

Einer der Vorteile eines Telefonats ist, dass der Gesprächspartner nicht von Ihrem Äußeren beeinflusst wird. Er weiß also nicht ob Sie an Ihrem Schreibtisch oder im Bett sitzen. Lassen Sie sich allerdings nicht davon verleiten. Man kann durchaus durch das Telefon hören, ob jemand sitzt oder liegt und ganz wichtig, ob jemand lächelt. Daher sollten Sie bei einem Telefoninterview auch möglichst an einem Tisch sitzen und sich am besten auch entsprechend eines Interviews kleiden. Das verleiht Selbstbewusstsein und bereitet Sie für alle Eventualitäten (wie ein mögliches spontanes Videointerview) vor.

  1. Abschied & Beenden des Interviews

Das Gespräch neigt sich dem Ende zu und während Sie bei einem persönlichen Gespräch die Möglichkeit haben sich mit einem festen Händedruck zu verabschieden, ist das bei einem Telefongespräch nicht möglich. Stattdessen sollten Sie sich für das Gespräch mit namentlicher Anrede des Gesprächspartners bedanken und freundlich nachfragen, wann mit einer Antwort bezüglich des Jobs gerechnet werden kann.

——————————————————————————————————————————

Sie haben das Telefoninterview schon hinter sich? Verraten Sie uns Ihre Tipps! Wir freuen uns, wenn Sie uns auf Facebook-Seite oder Twitter schreiben.

Wie auch beim Face-to-Face-Interview, gilt es, sich auf ein Telefoninterview besonders gut vorzubereiten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.