Viking AT

Expertin im Interview – Die wichtigsten Tipps für Corporate Blogs

Expertin im Interview – Die wichtigsten Tipps für Corporate Blogs

Wenn sie auch bis vor ein paar Jahren noch belächelt wurden, sind sie heute wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Marketingplans: Corporate Blogs. Ein Unternehmensblog wird heute oft von Social-Media-Managern und Marketing-Experten mit der Unternehmenswebseite auf eine Stufe gestellt. Neben den populären sozialen Medien wie Facebook oder Instagram zählt der Blog eines Unternehmens zu den wichtigsten Möglichkeiten, um mit den Kunden in Kontakt zu treten und zu bleiben. Doch was sind die wichtigsten Dinge, die bei einem Corporate Blog beachtet werden müssen und wie kann der Blog erfolgreich genutzt werden? Die wichtigsten Fragen zum Thema hat Dr. Huberta Weigl Viking im Interview beantwortet. Die Expertin arbeitet als Bloggerin und Texterin in Wien, betreibt ihre eigene Webseite, „Schreibwerkstatt”, und berät Unternehmen bei allen Fragen der schriftlichen Kommunikation.

Dr. Huberta Weigl

Im Interview: Dr. Huberta Weigl

Viking: Welche Funktionen kann ein Blog in der Unternehmenskommunikation haben?

Weigl: In einem Blog können Sie Tipps und Tricks geben und so Ihr Wissen unter Beweis stellen. Das gilt sowohl für Unternehmen, die im Dienstleistungsbereich tätig sind, als auch für solche, die mit Produkten handeln.

In einem Blog können Sie außerdem Einblicke in Ihr Unternehmen geben. Leser schätzen Blicke hinter die Kulissen und vor allem mögen sie es, wenn es menschelt. Ein Blog ist ein großartiges Instrument, um eine Website persönlicher zu machen und sich von Mitbewerbern abzugrenzen.

Ja, und dann hat ein Blog auch noch einen weiteren, ganz großen Vorteil: Mit den Blogartikeln haben Sie eigene Inhalte für Facebook & Co. und – ganz wichtig – bringen von den verschiedenen Social-Media-Kanälen potentielle Kunden auf Ihre Website. Das funktioniert aber nur, wenn der Blog Teil Ihrer Unternehmenswebsite bzw. eben ein Navigationspunkt Ihrer Website ist. Die Website mit dem Blog sollte das Herzstück der Onlinekommunikation eines Unternehmens sein und die Social-Media-Kanäle die verlängerten Arme. Sobald Sie einen Blogartikel auf Facebook posten und jemand daraufklickt, ist er auf Ihrer Website – genau dort, wo Sie verkaufen.

Schreibtisch mit Tastatur, Pflanze und Handy

Viking: Wie kann man mit einem Blog neue Kunden gewinnen?

Weigl: Indem man Wissen verschenkt und so zeigt, was man kann, indem man Tipps zu den Einsatzmöglichkeiten der eigenen Produkte gibt, indem man Nutzen stiftet. Wenn Leser das Gefühl haben, dass ihnen ein Blog etwas bringt, werden sie ihn regelmäßig lesen bzw. den Newsletter abonnieren uns so im besten Fall auch zu Kunden konvertieren.

Viking: Welche Themen sollten Ihrer Meinung nach in einem Corporate Blog behandelt werden?

Weigl: Alle Themen, die die Zielgruppe des Unternehmens interessieren. Dabei rate ich dazu, die Themen möglichst weit herunterzubrechen. Der Nutzen liegt für die Leser in der Regel nicht in oberflächlichen Überblickstexten, sondern in den ganz kleinen, individuell auf sie zugeschnittenen Häppchen.

Viking: Bringt ein Blog auch etwas für das Google-Ranking?

Weigl: Absolut! Ein Blog ist ein großartiges Instrument, wenn man eine Website bei Google nach vorne bringen und so Kunden gewinnen will. Google schätzt es, wenn sich auf einer Website laufend etwas tut, und rankt eine solche Website besser als eine ohne Blog. Hinzu kommt, dass man jeden einzelnen Blogartikel optimieren kann. Ich kümmere mich gezielt um Suchmaschinenoptimierung. Ich selbst habe derzeit werktags ca. 3.000 Besucher auf meiner Website und meinem Blog und das zahlt sich aus.

Mann sitzt an Schreibtisch

Viking: Gibt es Argumente, die gegen einen Corporate Blog sprechen? Wenn ja, welche?

Weigl: Einen Unternehmensblog aufzubauen, mit dem man Kunden gewinnt, braucht Geduld. Wichtig ist es, regelmäßig zu bloggen. Einmal im Monat ist in meinen Augen das Minimum. Wer dafür keine Zeit hat (oder kein Budget hat, um das Schreiben auszulagern), sollte keinen Blog starten. Ein zweites Argument spricht gegen das Bloggen: Wenn jemand nicht gerne und einigermaßen flüssig schreibt, dann würde ich vom Start eines Blogs abraten.

Viking: Was ist aus Ihrer Sicht das Erfolgsrezept für einen Blog?

Weigl: Wer einen Blog startet, sollte sich vorab überlegen, was seine Zielgruppe interessiert. Ein richtig guter Blog holt seine Leser wissensmäßig und von den Interessen her genau dort ab, wo sie stehen, und stiftet einen Mehrwert. Wer mit einem Blog Kunden gewinnen will, sollte beim Schreiben immer an seine Leser denken!

——————————————————————————————————————————

Wenn Sie jetzt auch Lust bekommen haben, einen Blog anzufangen und sich Ideen aufschreiben wollen, haben wir Blöcke und Hefte für Sie im Sortiment.

Schreiben Sie auch einen Corporate Blog? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ein Blog ist ein großartiges Instrument, um eine Website persönlicher zu machen und sich von Mitbewerbern abzugrenzen. Die Website mit dem Blog sollte das Herzstück der Online- kommunikation eines Unternehmens sein.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.