Viking AT

Do you speak English? Fünf hilfreiche Sprachlerntipps

Do you speak English? Fünf hilfreiche Sprachlerntipps

Morgens ein Skype-Meeting mit einem Kunden aus Italien, danach ein Gespräch mit einem Geschäftspartner in den USA und am Nachmittag noch schnell eine E-Mail an die lieben Kollegen in Schweden. Die Welt vernetzt sich immer mehr und häufig versteht man ohne Fremdsprachenkenntnisse am Arbeitsplatz nur mehr Bahnhof. Laut einer Studie sind neben Englisch, vor allem Sprachen wie Spanisch, Japanisch, Chinesisch, Französisch und Russisch immer gefragter und entwickeln sich zu Haupthandelssprachen. Aus diesem Grund, werden Fremdsprachenkenntnisse immer essentieller in der Arbeitswelt. Viele Unternehmen, bieten ihren Mitarbeitern daher inzwischen diverse Sprachkurse an oder stellen sogar ganz gezielt multilinguale Arbeitnehmer ein, um im internationalen Markt mithalten zu können.

Viele österreichische Dienstnehmer hatten in der Schule schon einmal Kontakt mit mindestens einer Fremdsprache, doch dieses (Grund)Wissen verblasst leider oft schneller als einem lieb ist. Wenn die Fremdsprachenkenntnisse eingerostet sind, gibt es nur eine Lösung: Zurück an den Schreibtisch, Sprache auffrischen oder sogar neu erlernen! Wir haben uns einmal über die besten Tipps, eine Sprache aufzufrischen bzw. neu zu erlernen schlau gemacht.

Buchstaben

https://www.flickr.com/photos/twicepix/7923674788/in/photostream/

Die Wohnung mit Haftnotizen tapezieren

Sie haben richtig gehört, Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung ist der perfekte Ort um Vokabel aus dem täglichen Leben zu lernen. Besorgen Sie sich dazu eine Großpackung mit bunten Post-Its und beschriften Sie diese mit den Namen der Gegenstände in Ihrer Wohnung, die sie damit bekleben. Wenn Englisch Ihre gewählte Fremdsprache ist, dann kleben Sie z.B. eine Haftnotiz an eine sichtbare Stelle auf ihren Tisch und schreiben das englische Wort„table“ darauf. Sie können nach Lust und Laune Ihre ganze Wohnung zukleben. Das Ganze bringt nicht nur mehr Farbe in Ihr Leben, sondern hilft Ihnen auch dabei, Vokabeln zu lernen. Jedes Mal, wenn sie z.B. am Tisch sitzen, sehen und lesen Sie das englische Wort „table“ dafür.  Sprechen Sie die Wörter laut aus, um den Lerneffekt noch zu erhöhen. Diese Lernmethode ist deshalb so effektiv, weil Sie sich die Gegenstände bildlich einprägen können. Wenn Sie nach einiger Zeit alle Vokabeln im Schlaf können, sind Sie bereit für die nächste Stufe, nämlich die Wörter durch ganze Sätze auszutauschen, Beispiel: Der Tisch ist braun – „the table is brown“

Postit

https://www.flickr.com/photos/ericajoy/3514023401/

Lernpartner gesucht

Gemeinsam lernen macht bekanntlich mehr Spaß. Bei der Suche nach einem Lernpartner gibt es mehrere Varianten. Entweder Sie sind beide auf demselben Level und können sich somit gegenseitig anspornen und motivieren oder Sie suchen sich einen Lernpartner, der die gewünschte Fremdsprache bereits gut bis fließend beherrscht. So lernen Sie schneller, sich richtig zu unterhalten und verbessern Ihre Aussprache. Es gibt auf Sozialen Plattformen wie zum Beispiel Facebook unzählige Sprachlern-Gruppen, oder andere Foren, in denen Sie solche Lernpartner finden können. Es gibt auch keine Ausrede, wenn Sie keinen Muttersprachler in Ihrer Stadt finden sollten, denn dafür gibt es dank Digitalisierung die Videotelefonie-Variante. Über Skype und Co. können Sie sich mit Ihrem Lernpartner in einer anderen Stadt oder einem anderen Land unterhalten.

Selektiv lernen

Setzen Sie sich Ziele – denn kleine Meilensteine halten die Motivation aufrecht. Wollen Sie ein Business-Gespräch führen können, einen Liebesroman lesen oder beim nächsten Italienurlaub die Restaurant-Bestellung auf Italienisch abgeben? Konzentrieren Sie sich gerade am Anfang auf die für Sie wichtigen Inhalte und selektieren Sie, welche Vokabeln für Sie wichtig sind– wenn Sie also ein Business-Gespräch führen wollen, dann konzentrieren Sie sich vorerst auf die Vokabeln, die dafür wichtig sind.

Filme im Originalton bzw. mit Untertitel angucken

Serien oder Filme in der Sprache zu schauen, die Sie lernen möchten, ist einer der unterhaltsamsten Sprachlerntipps. Bei einigen Anbietern wie Netflix & Amazon Prime, gibt es Kategorien, in der Sie Filme im Originalton ansehen können. Zudem haben viele DVDs mehrere Tonspuren, die Sie wechseln können. Sehen Sie sich zum Beispiel eine Serienfolge in Ihrer Muttersprache an und dann nochmals mit Untertitel oder sogar im Originalton oder Ihrer gewünschten Fremdsprache.

TV

https://www.flickr.com/photos/flashpro/4156535452/

Sprachen-Apps statt Internet Surfing

Im Zeitalter, in dem Smartphone, Tablet & Co. unsere ständigen Begleiter sind, ist es besonders einfach eine neue Sprache zu erlernen. Es gibt unzählige Sprachen-Apps, die es Ihnen ermöglichen, Sprachen spielerisch zu erlernen. Probieren Sie doch die kostenlosen Versionen aus, um Ihren persönlichen Favoriten auszuwählen. Tragen Sie in weiterer Folge Lernzeit in Ihren Kalender ein, um mehr Routine in Ihren Alltag zu bringen. Übertreiben Sie es am Anfang nicht, um sich nicht zu überfordern – täglich 15-20 Minuten sind ein guter Start, um sich an das Lernen zu gewöhnen

Redewendungen gibt es in jeder Sprache, aber nicht immer ist es möglich, diese Redewendungen auch in andere Sprachen zu übersetzen. Wir wollten einmal verdeutlichen, wie lustig und teilweise auch sinnfrei fremdsprachige Redewendungen sein können. Lesen Sie mehr darüber in unseren Blogpost, „Sprichwörter aus aller Welt“

—————————-

Wenn Sie jetzt auch Lust bekommen haben, Ihre Wohnung mit Vokabel-Notizen vollzukleben, haben wir für Sie Haftnotizen & Index-Haftstreifen im Sortiment.

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Setzen Sie sich Ziele – denn kleine Meilensteine halten die Motivation aufrecht.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.