Viking AT

5 Tipps für eine Killer-Präsentation

5 Tipps für eine Killer-Präsentation

Wer kennt es nicht: Man sitzt in einem Meeting und muss sich eine Präsentation nach der anderen anhören. Monotone Stimme, langweilige PowerPoint, immer dasselbe Design, viel zu viel Text- gäääääähn. Aber dann ist da der eine Kollege, der eine Präsentation aus dem Stehgreif halten kann und der alle im Raum in den Bann ziehen kann. Wie er das bloß macht? Keine Sorge, die talentierten Redner halten sich eher in Grenzen, denn nicht jeder ist der geborene Alleinunterhalter und schafft es, Menschen ohne viel PowerPoint Animationsfunktionen mitzureißen.

Irgendwo, verstaubt im der letzten Gedächtnisecke, schwirren Präsentationstechniken herum – man weiß nur nicht mehr genau, wie man diese umsetzen soll. Das macht aber nichts, denn wir haben uns dem Thema Präsentationen angenommen und für Sie die ultimativen Tipps für eine erfolgreiche Präsentation zusammengestellt, bei denen Ihre Kollegen nie mehr wegen Schlafmangel einnicken werden.

1. Ein Knaller zum Einstieg

Die meiste Zeit beim Erstellen einer Präsentation verbringt man mit dem gesamten Inhalt und den Fakten sowie Grafiken. Dabei vergisst man schnell, es spannend und vor allem verständlich zu gestalten. Wenn Sie Zuhörer sind, kommen Sie doch meist gestresst zur Präsentation und sind mit den Gedanken eigentlich ganz wo anders. Denken Sie doch einmal an sich selbst: Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie wissen, dass Sie bei einer Präsentation anwesend sein müssen? Richtig, die Begeisterung hält sich in Grenzen. Es ist also essentiell, sich die Aufmerksamkeit in den ersten Sekunden zu holen. Fakt ist nämlich, dass sich die meisten Zuhörer nur Auftakt und Schlusspointe eines Vortrags merken. Beispiele für einen Einsteig wären Zitate, längerer Pausen oder eine offene Frage. Wenn Ihnen partout nichts Aufregendes einfällt, machen Sie kurz und knapp klar, um was es gehen wird und was es den Zuhörern bringen wird.

2. Natürlichkeit

Nichts ist schlimmer, wie das Aufsagen eines auswendig gelernten Textes. Machen Sie sich Stichpunkte, erzählen Sie eine Geschichte und bleiben Sie sich selbst treu. Fehler dürfen passieren. Wenn Sie sich verhaspeln, überspielen Sie es einfach mit einem kleinen Scherz oder einem Lächeln und finden Sie ganz in Ruhe wieder zurück.

Kleiner Tipp am Rande: Wenn Sie ein nervöser Charakter sind, bereiten Sie sich gut auf Ihre Präsentation vor – Übung bringt Sicherheit. Achten Sie zusätzlich auf Ihre Haltung – schulterbreiter Stand, ab und zu ein bisschen hin und her bewegen und ein ruhiges und tiefes Atmen helfen Ihnen, sich sicherer zu fühlen.

Meeting

https://www.flickr.com/photos/56866338@N06/8725703891/

3. Blickkontakt

Versuchen Sie nicht auf Ihre Präsentationskärtchen oder die Präsentation selbst zu starren. Blickkontakt mit den Zuhörern zu halten vermittelt das Gefühl, dass Sie diese mehr einbinden wollen. Sie werden sehen, Ihre Teilnehmer werden Ihnen eher Aufmerksamkeit schenken, da keiner dabei erwischt werden möchte, wenn er nicht aufpasst.

Präsentation

https://www.flickr.com/photos/frnetz/15742706453/

4. Weniger ist mehr

Ob es um die eigentlichen Fakten geht oder um Grafiken, Bilder, Text, Effekte oder das Design – weniger ist mehr! Reduzieren Sie Ihren Inhalt und Ihre Medien auf das Minimum und versuchen Sie in jedem Fall klar, deutlich und langsam zu sprechen. Wilde Designs und Effekte lenken von Ihnen und Ihrem Thema ab. Wenn Ihre Präsentation auf Grund der Vorgaben sehr lange sein muss, können 1-2 kurze Überraschungen – wie zum Beispiel kleine Kurzvideos oder Effekte – durchaus helfen, die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer wieder zurückzubekommen.

5. Medien

Ein Mix aus diversen Medien ist eine hilfreiche und gute Idee, um Ihre Präsentation aufzulockern und Abwechslung in Ihren Vortrag zu bringen. Es muss nicht immer nur PowerPoint sein. Es gibt beispielsweise auch das Tool Prezi, mit dem Sie ebenfalls Präsentationen gestalten können. Ein altbewehrtes Whiteboard oder Flipchart tut es aber auch. Ein Zeigestift oder Laserpointer sind zusätzliche kleine Gehilfen, um Ihren Zuhörern genau zu zeigen, wo Sie gerade thematisch sind.

Flipchart

https://www.flickr.com/photos/evalottchen/8664142877/

Geben Sie Ihren Teilnehmern eine kurze mündliche Zusammenfassung am Ende Ihres Vortrags. Dies ist eine kleine Hilfe, damit die wichtigsten Punkte auch im Kopf hängen bleiben. Wenn Sie ganz fleißig sind, können Sie am Ende der Präsentation auch ein Handout austeilen. Halten Sie diese Tipps ein und Sie gehören schon bald zu den Präsentations-Profis – und wenn es doch noch mal schief geht, immer dran denken: Übung macht den Meister.

—————————-

Wenn auch Sie sich jetzt mit Moderationsbedarf ausstatten möchten, haben wir für Sie Whiteboards, Raumteiler & Pinnwände. Damit steht Ihrer nächsten Präsentation ohne digitale Medien nichts mehr im Wege!

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Bereiten Sie sich gut auf Ihre Präsentation vor – Übung bringt Sicherheit. Achten Sie zusätzlich auf Ihre Haltung - schulterbreiter Stand und ein ruhiges und tiefes Atmen helfen Ihnen, sich sicherer zu fühlen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.