Viking AT

Google richtig nutzen – Teil 2

Google richtig nutzen – Teil 2

Viele von uns nutzen die populäre Suchmaschine nahezu jeden Tag. Statista fand heraus, dass weltweit etwa 70% aller Desktop-Suchanfragen und über 90% der mobilen Suchanfragen über Google gemacht werden. In Österreich nutzen über 90% der Menschen Google als Suchmaschine. Daher macht es wohl Sinn, dass wir die von uns am meisten genutzte Suchmaschine etwas genauer unter die Lupe nehmen, damit wir schneller finden, was wir suchen. Vor einigen Wochen haben wir Ihnen schon mehrere nützliche Tipps für die Google-Suchfunktion vorgestellt und heute präsentieren wir Ihnen den zweiten Teil der überraschenden Tipps und Tricks für Google, mit denen Sie sich Zeit und Nerven sparen können.

 

  1. Multiple Suche

Sollten Sie sich einmal nicht zwischen dem Kauf von einem Schlafanzug oder einem Nachthemd entscheiden können, dann kann Google helfen. Sie können nach zwei oder mehr Begriffen gelichzeitig suchen, wenn Sie die jeweiligen Worte mit einem „OR“ (dem englischen „oder“) trennen. Google sucht so automatisch nach jedem einzelnen Wort das Sie eingegeben haben separat. Sie wollen also Informationen über eine Tasse einen Stuhl und einen Füllfederhalter gleichzeitig? Was auch immer der Grund für eine solche außergewöhnliche Suche wäre, es ist kein Problem für Google! Einfach „Stuhl OR Füllfederhalter OR Tasse“ in das Suchfenster eingeben und schon haben Sie alle Informationen über jedes der Worte unabhängig voneinander.

Google Suchfenster

 

  1. Suche innerhalb einer bestimmten Webseite

Sie haben die Möglichkeit nach einem bestimmten Thema oder Begriff innerhalb einer Webseite zu suchen. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie irgendwann mal einen interessanten Artikel auf einer Seite gelesen haben und diesen jetzt einfach nicht mehr finden können. Sie wissen also, dass Sie bei uns auf dem Blog schon einmal eine Studie über Sabbaticals gelesen haben, aber Sie finden diese nicht mehr. Dann geben Sie einfach bei Google den Begriff nach dem Sie suchen ein, gefolgt von „site:“ und der Webseite in der Sie suchen wollen. Das sieht dann so aus: Sabbatical site: blog.vikingdirekt.at (wichtig hierbei: kein Leerzeichen nach „site:“ und der Webseite, sonst klappt es nicht).

 Google Suchanfrage

 

  1. Einbeziehen von Synonymen vom Suchbegriff

Bleiben wir bei dem Beispiel vom vorherigen Tipp und gehen davon aus, dass Sie den Wunsch haben einen Füllfederhalter kaufen zu wollen (diesmal aber ohne Stuhl oder Tasse). Sollten Sie nach dem perfekten Füllfederhalter online suchen wollen, dann können Sie ganz einfach mit dem Wellenzeichen „~“ vor dem Begriff dessen Synonyme mit in die Suche inkludieren. So sucht Google nicht nur nach dem Wort, welches Sie eingegeben haben, sondern auch nach allen Synonymen, also in diesem Fall z.B. nach „Füller“ oder „Federhalter“ und so kommen Sie schneller zum Ziel.

Google Suchanfrage

 

  1. Nach einem bestimmten Dateityp suchen

Sie haben auch die Möglichkeit auf Google nach einem bestimmten Dateityp zu suchen und damit Ihre Suche einzuschränken und zu verkürzen. Sie können nach drei verschiedenen Dateitypen suchen: PDF, PowerPoint (PPT), oder Excel (XLS). Dazu geben Sie einfach den von Ihnen gesuchten Begriff oder das Thema in das Suchfenster ein, gefolgt von „filetype:“ und dann das jeweilige Kürzel für den Dateityp. Das Ganze könnte dann so aussehen: „sabbatical filetype:ppt“. In diesem Fall werden also alle Ergebnisse in Form einer PowerPoint Präsentation für Sie herausgefiltert und Ihnen präsentiert.

Google Suchanfrage

 

  1. Suche nach Ereignissen in einem Zeitraum

Wenn Sie nach einem bestimmten wiederkehrenden Ereignis suchen, aber dabei den Zeitraum begrenzen wollen, dann hat Google auch dafür eine Funktion. Nehmen wir also an, Sie möchten alles über die Olympischen Gewinner in den Jahren 1980 bis 2007 herausfinden. Sie geben also das Stichwort „Olympische Gewinner“ in das Suchfenster ein, direkt gefolgt von der ersten Jahreszahl ab der Sie suchen, „1980“, zwei Punkten (..) und ohne Leerzeichen die zweite Jahreszahl, die Ihre Suche einschränken soll, also „2007“. So bekommen Sie relevante Ergebnisse auf Ihre Suchanfrage. Kleiner Tipp am Rande: ganz genaue Ergebnisse bekommen Sie, wenn Sie alles in Anführungszeichen setzen, da dann nach dem genauen Wortlaut gesucht wird.

Google Suchanfrage

 

Nun noch ein Fun Fact zum Ende: Wenn Sie „do a barrel roll“ bei Google eintippen, dann vollführt die Suchmaschine ein kleines Kunststückchen für Sie. Versuchen Sie es doch einmal.

——————————————————————————————————————————

 

Haben Sie auch ein paar tolle Google Tipps? Verraten Sie sie uns gerne auf unserer Facebook-Seite oder über Twitter.

In Österreich nutzen über 90% der Menschen Google als Suchmaschine, daher macht es Sinn sich ein paar Tricks anzueignen, um besser mit der Suchmaschine arbeiten zu können.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.