Viking AT

Dinge, die ich gerne in der Schule gelernt hätte – Reise

Dinge, die ich gerne in der Schule gelernt hätte – Reise

Die erste Reise

Eine seichte Brise weht einem um die Nase, unter den Füßen spürt man den weichen Sand und der Sonnenschein verbreitet ein wohlig-warmes Gefühl auf dem ganzen Körper. Die schönste Zeit des Jahres ist da und man ist im Urlaub. In jungen Jahren genießt man diese Zeit natürlich besonders mit den Eltern und den Geschwistern. Aber irgendwann kommt der Moment, wo man einfach nicht mehr mit Mama und Papa am Buffet stehen oder der kleinen Schwester bei der Mini-Disko zujubeln möchte. Der erste Urlaub alleine oder mit Freunden steht an und plötzlich merkt man erst, wieviel Planung hinter so einem Trip steckt. Damit die erste Reise auf Eigenverantwortung kein Reinfall wird, klären wir in der Reihe „Dinge, die ich gerne in der Schule gelernt hätte“
die wichtigsten Fragen zu dem Thema. Und damit auch wirklich kein wichtiger Tipp vergessen wird, haben wir uns professionelle Hilfe in Form von Carsten Gersdorf, dem Geschäftsführer der fewoFerienwohnungs- und Ferienhaus-Plattform BestFewo, geholt. Also gucken Sie schon mal nach dem nächsten Reisebüro, kaufen Sie sich einen neuen Koffer und decken Sie sich mit Sonnenmilch ein – der Urlaub ist zum Greifen nah.

Kommen wir zuerst einmal zu den wichtigsten Dokumenten, ohne die Sie nicht viel weiter als bis zum Flughafen-Eingang kommen. Selbstverständlich darf der Reisepass oder der Personalausweis nie fehlen, aber besonders für unter 18-jährige Reisende sollte auch an eine von den Eltern ausgestellte Vollmacht gedacht werden. Damit kann im Notfall die Hotelbuchung geändert werden oder sonstige Geschäfte getätigt werden. Hier ist es von Vorteil, wenn Kopien der Personalausweise der Eltern mitgenommen werden, damit die Gültigkeit der Unterschriften auf der Vollmacht bescheinigt werden kann. Carsten Gersdorf zählt außerdem die Auslandskrankenversicherungsbescheinigung, die Krankenkarte, eine Kreditkarte und den Impfpass zu den wichtigen Dokumenten, die unbedingt ganz oben auf den Haufen für das Handgepäck gelegt werden sollten.

 Infografik Erste Reise

Die Auslandskrankenversicherung wurde ja bereits im Zusammenhang mit den wichtigsten Dokumenten erwähnt, aber es kann gar nicht oft genug gesagt werden, wie wichtig diese tatsächlich ist. Und das gilt sowohl für gesetzlich, als auch privat versicherte Leute, denn die Versicherung übernimmt die Kosten, die durch einen Unfall oder eine Krankheit im Ausland entstehen. Ohne so eine Versicherung kann die schönste Zeit im Jahr schnell ein böses Nachspiel haben, wenn die dicke Rechnung ins Haus flattert.

Tipp: Häufig lohnen sich auch eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung. Besonders für den Ski- und Snowboardurlaub sollte außerdem eine Reiseunfallversicherung abgeschlossen werden.

Wenn es einen dann tatsächlich im Ausland erwischt hat und man krank ist, dann sollte man unbedingt die 24-Stunden-Hotline der eigenen Versicherung anrufen. Häufig können die Mitarbeiter schon erste Tipps bezüglich guter Ärzte oder Krankenhäuser in der Nähe geben. Und sollte man beim Skifahren doch ein bisschen zu enthusiastisch die Piste runtergerollt … ähm gefahren sein, dann kann man über das lokale Krankenhaus und die Versicherung auch einen medizinischen Rücktransport organisieren.

Bild Urlauberin in Sonne

https://www.flickr.com/photos/56218409@N03/

Besonders für Allergiker ist die Urlaubsplanung immer noch ein bisschen komplizierter, denn Atemnot, geschwollene Augen und eine laufende Nase ruinieren garantiert jeden Urlaub. Carsten Gersdorf rät im Fall einer starken Pollenallergie zu einem Urlaub in den Bergen, denn ab 1500 Meter Höhe sind die Gebiete selbst im Hochsommer sehr pollenarm. Generell gilt aber grundsätzlich, dass bei bekannten Allergien lieber zu viel als zu wenig Antiallergika mitgenommen werden sollten. Das gilt auch für Lebensmittelallergien. Hier kann es helfen, wenn man sich vorher schon einmal ein bisschen mit der Esskultur des Urlaubslandes vertraut macht.

Auch wenn es sich im Ausland manchmal absolut sorgenfrei anfühlt und besonders der erste Urlaub ohne Familie einem wie Freiheit pur vorkommt, ist das kein Freifahrtschein. Die Gesetze und Regeln im Urlaubsland – und dazu zählen auch Alkoholbestimmungen und Hausordnungen – sind unbedingt zu beachten. Und auch wenn es vielleicht uncool ist, ab und zu mal eine kurze Nachricht an die Eltern zu schicken ist auch nicht verkehrt. Denn auch wenn diese es sich vielleicht nicht anmerken lassen, ein bisschen Sorgen machen sie sich schon. Diese Sorgen kann man ein bisschen umgehen, wenn man für die erste Reise nicht direkt ans andere Ende der Welt fliegt und im tiefsten Dschungel campt, sondern sich ein Ziel aussucht, dass innerhalb von einer Tagesreise erreichbar ist.

Und damit am Ende auch wirklich nichts für die erste Reise fehlt, haben wir eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Packliste

—————————————

Sonnencreme, Badesachen und Strandtuch …. Um Ihre eigenen Packliste zu schreiben, haben wir das passende Schreibzubehör für Sie.

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Selbstverständlich darf der Reisepass oder der Personalausweis nie fehlen, aber besonders für unter 18-jährige Reisende sollte auch an eine von den Eltern ausgestellte Vollmacht gedacht werden.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.