Viking AT

6 Tipps für ein entspanntes Jahresende im Büro

6 Tipps für ein entspanntes Jahresende im Büro

Am Ende des Arbeitsjahres angekommen, möchte man wenn möglich keine Altlasten mit in den Jänner nehmen.

Wir haben sechs Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, so entspannt wie möglich ins neue Jahr zu starten.

1. To-Do-Liste kritisch betrachten

Schreiben Sie sich eine Liste mit allen Punkten, die Sie bis zum letzten Arbeitstag des Jahres erledigen möchten: und dann kürzen Sie diese. Sie werden sehen, dass sich das sehr gut anfühlen wird. Bleiben Sie ganz realistisch und hinterfragen Sie sich bei jedem Punkt, ob diese Aufgabe wirklich noch im Dezember erledigt werden muss. So sollte der Schreibtisch auf jeden Fall aufgeräumt hinterlassen werden, aber die unterste Schublade kann unbesorgt ein Jänner-Projekt werden. Wie bei jeder To-Do-Liste gilt: Verplanen Sie nicht Ihre gesamte Zeit – unverhofft kommt oft.

Liste schreiben

2. Schreibtisch aufräumen

Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf bevor Sie sich in den Jahresendurlaub verabschieden. Sortieren Sie den Papierstapel auf Ihrem Tisch aus und werfen Sie rigoros alte Zettel in den Papierkorb. Wichtige Sachen, die sich angehäuft haben, können Sie bei dieser Gelegenheit direkt in die zugehörigen Ordner abheften und alle alten, vertraulichen Dokumente, die Sie nicht aufheben müssen gehören in den Schredder.

3. Nein sagen ist okay

Sie möchten die Vorweihnachtszeit ganz gemütlich mit Ihrer Familie oder Freunden verbringen? Dann machen Sie genau das! Niemand zwingt Sie mit den Kollegen auf den Christkindlmarkt zu gehen. Sie könnten alternativ zu einem Winterspaziergang in der Mittagspause anregen. Dann kommen Sie gemeinsam an die frische Luft und durch die Bewegung bleiben die Füße garantiert wärmer als beim Glühweinschlürfen auf dem Christkindlmarkt.

Person trinkt entspannt Tee auf der Couch

4. Schenken Sie sich einen halben Tag Urlaub

In vielen Büros ist die Stimmung im Dezember recht entspannt und locker. Vielleicht beschleicht sie auch das Gefühl, dass Sie ihre Zeit bis zum langersehnten Weihnachtsurlaub lediglich am Schreibtisch absitzen, obwohl Sie doch noch tausend andere Dinge erledigen möchten. Nehmen Sie einen halben Tag Urlaub! So müssen Sie nicht gestresst nach Feierabend durch die Geschäfte hetzen, sondern haben etwas mehr Ruhe etwas zu finden, dass dem zu Beschenkenden wirklich Freude bereiten wird. Oder gehen Sie einfach mal nach Hause, machen es sich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich und schauen Ihre Lieblingsserie.

5. Liste Ihrer größten Errungenschaften

Lassen Sie das vergangene (Arbeits-)Jahr Revue passieren. Was waren Ihre größten Erfolge? Worauf sind Sie besonders stolz? Womit haben Sie das Team vorangebracht und wofür hat einer Ihrer Kunden Sie besonders gelobt? Schreiben Sie alles auf. Eine bessere Vorbereitung auf eine Gehaltsverhandlung kann es nicht geben. Einen besseren Verdienst fürs neue Jahr streben sicherlich die meisten von uns an.

6. Ziele aufschreiben

Was erwarten Sie arbeitstechnisch vom neuen Jahr? Möchten Sie sich in ihrer Position noch besser etablieren oder streben Sie eine andere Position an? Überlegen Sie sich, was Sie tun müssen, um Ihr Ziel zu erreichen und schreiben Sie sich die wichtigsten Schritte auf. Sie wären nicht die erste Person, die am Jahresende beschließt, im Jänner Bewerbungen raus zusenden. Tipps für besonders kreative Bewerbungen haben wir Ihnen bereits in der Vergangenheit gegeben.

——————————————

Wir freuen uns Ihre Tipps auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter zu lesen.

Kalenderblatt Januar Nehmen Sie doch einen halben Tag Urlaub! Gehen Sie einfach mal nach Hause und machen es sich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich und schauen Ihre Lieblingsserie.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedIn

Comments are closed.